Es gibt zwei Tage im Jahr, die ich mir in meinem Kalender mit einem Glitzersternchen markiert habe: den 2. Februar und den 11. November. Warum? Weil an diesen beiden Tagen in Palmas Kathedrale ein faszinierendes Schauspiel aus Farbe und Licht stattfindet, das man sich als Mallorcabesucher nicht entgehen lassen sollte: das Lichtfest "Festa de la Llum", im Volksmund auch „Lichtspiel der magischen Acht“ genannt. In ein paar Tagen ist es wieder so weit…

Dann ist Freitag, der 11.11., und die Kathedrale La Seu öffnet für Schaulustige bereits frühmorgens um 7.30 Uhr ihre Pforten. Hängt das farbenfrohe Lichtspektakel doch unmittelbar mit der aufgehenden Morgensonne zusammen.

Kurz nach 8.00 Uhr fallen die ersten frühmorgendlichen Sonnenstrahlen im exakt richtigen Winkel durch die große Hauptrosette an der Ostfront der Kathedrale. Nach und nach werden die 1236 bunten Mosaikglassteinchen der Rosette durchs Morgenlicht kaleidoskopartig auf die gegenüberliegende Wand projiziert. Nach circa einer halben Stunde erreicht das faszinierende Spektakel dann seinen Höhepunkt: Die einmal komplett gespiegelte große Rosette erscheint direkt unterhalb der Fensterrose des Eingangsportals und bildet mit dieser gemeinsam die berühmte magische Licht-Acht!

Spätestens nach einer Stunde ist das faszinierende Spektakel leider auch schon wieder vorbei. Dann heißt es: Warten, bis am 2.2.2023 das grandiose Schauspiel erneut von vorne beginnt. Allerdings immer vorausgesetzt, die Sonne scheint.

Drücken wir also die Daumen, dass sie es auch dieses Mal wieder tut!

Die Autorin ist Gründerin und Betreiberin des Inselblogs VIVA MALLORCA!
Sie lebt in Hamburg und Palma de Mallorca.