Die Angeklagte brach das Schloss des Käfigs auf und nahm ihren Hund mit nach Hause. | Alejandro Sepulveda

1

Eine 30-jährige Frau ist zu einer Strafe von 540 Euro verurteilt worden, weil sie ihren Hund auf eigene Faust aus dem Hundezwinger Son Reus bei Palma herausgeholt hatte. Wie die Tageszeitung Ultima Hora am Dienstag berichtete, ereignete sich der Vorfall im Dezember 2014. Das Haustier war ihr beim Spazieren ausgerissen und wurde später von einem Hundefänger aufgelesen worden.

Ähnliche Nachrichten

Nachdem die Frau von der städtischen Auffangstation Son Reus über das Befinden ihres Haustieres informiert worden war, machte sie sich auf den Weg, um den Hund abzuholen. Vor Ort gab es jedoch bürokratische Probleme. Es mussten Dokumente vorgelegt und Gebühren gezahlt werden. Die Hundebesitzerin weigerte sich dies zu tun. Statt nach Hause zu gehen, suchte sie den Käfig ihres Hundes, brach das Schloss auf und nahm das Tier mit nach Hause. (ac)