"Geschützt und frei von häuslicher Gewalt", lautete das Motto des Protestzuges am Samstag in Palma. | UH

Rund tausend Personen haben sich am Samstag in Palma de Mallorca zu einer Kundgebung gegen häusliche Gewalt zusammengefunden. Motto des Protestmarschs anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen war: "Wir wollen frei von 'Machismo' leben!"

Der Protestzug begann an der Plaza de la Porta Pintada und führte über die Calle San Miguel und den Rathausplatz bis zum Paseo del Borne. An dem Zug nahmen unter anderem Palmas OB Antoni Noguera sowie die Landesminister für Soziales, Fina Santiago und Verkehr, Iago Negueruela, teil. Auch in anderen Städten und Gemeinden auf der Insel gab es Kundgebungen und Aktionen.

Mallorca und die Nachbarinseln haben die höchste Quote häuslicher Gewalt in ganz Spanien. Von 10.000 Frauen wurden 26,3 Opfer von Angriffen ihrer Lebenspartner oder Ehemänner. Der landesweite Durchschnitt liegt bei 17 Frauen.

Ähnliche Nachrichten

Wie die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora berichtet, nahm die Polizei auf den Balearen im zweiten Halbjahr 2017 1390 Anzeigen wegen häuslicher Gewalt auf. 513 davon allein in Palma, 214 in Inca und 163 in Manacor. Die Gerichte arbeiteten im gleichen Zeitraum insgesamt 1613 solcher Fälle ab, 1562 sind noch offen. (cze)