Der Angeklagte wurde in Palma zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. | Ultima Hora

0

Zweimal hat ein Mann seine Sex-Erlebnisse mit Prostituierten heimlich gefilmt und die Aufnahmen in sozialen Netzwerken prahlerisch online gestellt. Da er die Zustimmungen der Frauen nicht eingeholt hatte, wurde der Mann nun von einem Gericht in Palma de Mallorca zu zwei Jahren Gefängnis und 4000 Euro Strafe verurteilt, berichtete die spanische Tageszeitung Ultima Hora am Mittwoch. Die Sexvideos waren im Juni 2015 insbesondere mit einer sogenannten Spionagebrille aufgenommen worden, in die eine Mini-Kamera integriert gewesen war.

Ähnliche Nachrichten

Die Staatsanwaltschaft hatte für den Mann wegen Geheimnisverrats und Verletzung der Intimsphäre acht Jahre Gefängnis gefordert. Das Gericht verringerte das Strafmaß, weil der Mann eine der Frauen bereits mit 4000 Euro entschädigt und sie die Anzeige zurückgezogen hatte. Die Haftstrafe wurde zudem zur Bewährung ausgesetzt. Der Mann darf nicht mehr straffällig werden. Darüber hinaus muss er einen Kurs in Sozialverhalten absolvieren.