Costa Cordalis mit Sohn Lucas. | Archiv

Der am vergangenen Dienstagnachmittag 75-jährig gestorbene Schlagersänger ist am frühen Samstagmorgen in Palma de Mallorca eingeäschert worden. Die Urne mit der Asche soll nach Medienberichten bei der Familie in Mallorca bleiben.

Ähnliche Nachrichten

Der Künstler war als 16-Jähriger von Griechenland nach Deutschland gezogen. Seine erste eigene Platte brachte er im Jahr 1965 heraus: "Du hast ja Tränen in den Augen". Mit dem Ohrwurm "Anita" gelang ihm dann 1976 der große musikalische Durchbruch. Auch an TV-Shows nahm Cordalis teil, etwa 2004 an der ersten Ausgabe der RTL-Show "Das Dschungelcamp", die er prompt gewann.

In den letzten Jahren hatte Cordalis gemeinsam mit seiner Frau Ingrid im Südwesten Mallorcas (Santa Ponça) gelebt. In der jüngsten Vergangenheit hatte Cordalis immer wieder gesundheitliche Probleme. Nach einer Bandscheiben-OP brach er 2013 bei einem Auftritt in Chemnitz zusammen, 2017 stürzte er in seinem Badezimmer und brach sich dabei den Knöchel. Zuletzt musste er mehrfach in eine Klinik in Palma gebracht werden, weil er Schwächeanfälle erlitten hatte.