Die standesamtlichen Trauungen in Palma sind um 26,3 Prozent zurückgegangen. | F. Guasp

Der lange Lockdown hat Heiratswillige auf Mallorca müde gemacht. In Palma werden für dieses Jahr erst 84 standesamtliche Trauungen verzeichnet, die entweder schon stattgefunden haben oder noch zelebriert werden. Als Grund wird seitens der Stadtverwaltung die fehlende Möglichkeit genannt, nach dem Ja-Wort mit Gästen im Restaurant zu feiern.

Die für 2021 prognostizierten Trauungen liegen um 26,3 Prozent unter denen des Jahres 2020, in dem trotz der Pandemie 114 Ehen geschlossen wurden, davon 62 zwischen Mai und September. Im gleichen Zeitraum sind es dieses Jahr nur 44 Trauungen.

Die Zahlen beider Jahren liegen deutlich unter dem „Normaljahr“ 2019, in dem 143 heirateten.

Ähnliche Nachrichten

Und das kostet die standesamtliche Trauung in Palma: Im Castell de Bellver schlägt sie mit 159,14 Euro zu Buche, wenn mindestens einer der Ehepartner in Palma gemeldet ist. Anderenfalls beträgt der Preis 424,36 Euro. Wird der Bund der Ehe im Sitzungssaales Rathauses geschlossen, beträgt der Tarif 74,26 beziehungsweise 159,14 Euro.