Spaßrennen im Zentrum der Mallorca-Metropole Palma

| Palma, Mallorca |
Auch zahlreiche Zuschauer hatten am Rand der Strecke ihr Vergnügen.

Auch zahlreiche Zuschauer hatten am Rand der Strecke ihr Vergnügen.

Foto: Jaume Morey
Auch zahlreiche Zuschauer hatten am Rand der Strecke ihr Vergnügen.Die Teilnehmer hatten sichtlich ihren Spaß.Ziel erreicht. Es ging nur darum, anzukommen. Ein Sieger wurde nicht ermittelt.Bei der Gestaltung der Karren war Kreativität gefragt.Den Fahrzeugen war nur eines gemein: Sie hatten Räder.

Es klingt unwahrscheinlich, dass man ein altes ausrangiertes Regal, ein paar zerlegte und gestapelte Holzstühle, ein 50-Liter-Fass oder einen rostigen Bettrahmen zu einem Fahrzeug umfunktionieren kann, aber es geht.

Das wurde am Freitag in Palma unter Beweis gestellt. Die Anwohnervereinigung des Altstadt-Viertels Canamunt („Associació de Veïns de Canamunt“) veranstaltete zusammen mit dem Verein „Elèctrica Ateneu Popular“ die zweite „Baixada de Carretons de Palma“, ein Rennen, bei dem es nicht darum ging, zu gewinnen, sondern die Ziellinie zu erreichen – den Zusammenhalt in der Nachbarschaft zu festigen.

Man versammelte sich vor dem Start auf der Plaça de Santa Eulàlia, die Teilnehmer starteten alleine und wenn sie das Ziel erreicht hatten, fuhren die nächsten los.

Drei Wochen lang haben die zehn teilnehmenden Teams ihre Wagen gebaut. Einige taten es zu Hause, andere in einer Reihe von Workshops.

Wichtig: Obwohl manche Fahrten halsbrecherisch aussahen, kam es nicht zu nennenswerten Unfällen. Immerhin: Eine Ambulanz stand sicherheitshalber bereit.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.