Altkönig Juan Carlos meldet sich nach langer Zeit aus dem Exil zu Wort

| Mallorca |
König Juan Carlos vor einigen Jahren auf Mallorca.

König Juan Carlos vor einigen Jahren auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora/Julián Aguirre

Der in den Arabischen Emiraten im Exil lebende und in der Vergangenheit mit Mallorca eng verbundene spanische Altkönig Juan Carlos verspürt wenig Lust, in seine Heimat zurückzukehren. Das sagte der 83-Jährige einer Journalistin der französischen Zeitschrift "Paris Match". "Einige sind sehr zufrieden damit, dass ich gegangen bin", sagte der bis 2014 über Spanien herrschende Monarch.

Ursprünglich habe er sich in Portugal ansiedeln wollen, doch er habe dem Druck nachgegeben, sich geografisch weiter zu entfernen. In den Arabischen Emiraten störe er die Krone nicht. Juan Carlos' Sohn Felipe VI. ist seit Juni 2014 König von Spanien.

Der Alt-Monarch lebt "Paris Match" zufolge in einem Haus auf einer künstlichen Insel unweit von Abu Dhabi. Er verfüge über einen Privatstrand, ein Haushälterpaar von den Phillippinen und vier Leibwächter stünden ihm zur Seite. Er stehe früh auf und mache Bewegungsübungen. Ein guter Freund bringe ihm regelmäßig Schinken.

Juan Carlos hatte im Einvernehmen mit seiner Familie Spanien im August 2020 verlassen, weil ihm unter anderem die unrechtmäßige Annahme von Geldern vorgeworfen wird. Die Erschießung eines Elefanten in Botswana im Jahr 2012 kostete ihn Sympathiepunkte in der Bevölkerung.

In den 70er, 80er, 90er Jahren und auch später noch kam Juan Carlos im Sommer regelmäßig samt seiner Familie nach Mallorca. Dort wohnten die Royals im Marivent-Palast. Später ließ sich der Monarch immer seltener auf der Insel blicken.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.