Hier können Sie auf Mallorca weiterhin Oktoberfest feiern

| Mallorca |
Archivfoto von einem Oktoberfest im momentan geschlossenen Mega-Park vor Corona.

Archivfoto von einem Oktoberfest im momentan geschlossenen Mega-Park vor Corona

Foto: Ultima Hora

Bockwurst mit Sauerkraut, die klassische Currywurst oder Haxe mit Kartoffelpüree, Frikadellen, Brezeln und dazu ein frisch gezapftes Paulaner-Bier: Auf dem Oktoberfest der Veranstaltungsfinca Son Amar an der Carretera Palma-Sóller werden aus kulinarischer Sicht keine Kosten und Mühen gescheut, um echte Münchener „Wiesn-Stimmung” zu kreieren. Der Event findet vom 1. bis zum 17. Oktober immer freitags, samstags und sonntags statt.

oktoberfest megapark

Martyn Smith, der Manager von Son Amar und Inhaber der Diskothek „Social Club” an Palmas Hafenboulevard Paseo Marítimo, freut sich auf diesen Event: „Nach der erfolgreichen Show ,Exhibit’ und unseren wöchentlich stattfindenden DJ-Sessions auf der Außenterrasse ,Edén’ sind wir ganz euphorisch, nun ein Stück deutsche Tradition nach Son Amar zu bringen”.

Für die Veranstaltung wird ein großes Festzelt im Außenbereich aufgestellt. Gesponsert wird der Event von der Firma Paulaner.

Neben typischen Speisen und Getränken wird eine große Showbühne mit Live-Acts für Stimmung beim Publikum sorgen. Das Oktoberfest kann freitags und samstags von 18 Uhr bis Mitternacht und sonntags zwischen 13 und 20 Uhr besucht werden. Um an dem Event teilzunehmen, ist vorab eine Anmeldung über die Homepage www.sonamar.com erforderlich. Bei der Registrierung wird ein QR-Code generiert, der bei Einlass vorgezeigt werden muss.

Pro Tisch ist eine Belegung zwischen zwei und acht Personen gestattet. Der Eintritt kostet 5 Euro. Einen Liter Paulaner-Bier erhält man für 10 Euro, ein halber Liter kostet 6 Euro.

Ein Impfnachweis oder negativer PCR-Test sind nicht notwendig. „Tanzen ist weiterhin vorerst nicht gestattet. Des Weiteren werden die Gäste ausschließlich am Tisch bedient. Außer am Sitzplatz gilt Maskenpflicht. Gesundheit und Sicherheit stehen bei uns an erster Stelle”, betont Martyn Smith.

Damit die Gäste richtig in Oktoberfest-Stimmung kommen, tragen die Servicemitarbeiter zudem traditionelle Kleidung wie Dirndl und Lederhose. „Alle Kostüme wurden speziell für diese Veranstaltung von unserem Designer maßgerecht geschneidert”, erklärt Smith und ergänzt: „Wer traditionelle Trachten in seinem Kleiderschrank hängen hat, ist natürlich herzlich eingeladen, diese zu tragen. Umso authentischer das Fest gefeiert wird, desto mehr kommt echte Wiesn-Stimmung auf”.

Schlagworte »

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 19 Tage

Vorweg an die Adresse der neidigen "Heimlichtrinker" und "Frohsinnhasser" und "Kellerlacher" = in der Demokratie ist es jedem laut GG überlassen, wie er sein Leben unter Beachtung der Gesetze gestaltet. Eure Versuche dass als "Blockwarte" abzuschaffen, entbehren allen Grundlagen die vor 1945 und 1990 und nach Ende der DDR die Gesinnung bestimmten und zur Kontrolle annimierten. PUNKT !

Für die Einhaltung der öffentliche Ordnung, sowie der Gesetze zu sorgen, sind allein die zuständigen Behörden legitimiert. Ebenfalls die Verstalter von Events jeglicher Art verpflichtet. Sie können auch von ihrem Hausrecht gebrauch machen um negative Einflüsse vor die Türe zu setzen und ggf. die Behörden einzuschalten.