Brot für Bedürftige auf Mallorca

| Palma, Mallorca |
Koch Alexis Cataldi hat eine Focaccia gebacken.

Koch Alexis Cataldi hat eine Focaccia gebacken.

Foto: Jaume Morey

Es gibt in Zeiten der Pandemie auf Mallorca viele Initiativen, die im Kleinen versuchen, Mitmenschen zu helfen. Eine davon ist in Palma die Bäckerei „Pan de Mar“, die aktuell selbst Unterstützung braucht.

„Pan de Mar“ backt Brot, das zu 70 Prozent an die Suppenküchen geliefert wird, die Bedürftigen gratis eine Mahlzeit auftischen. Von 50 Kilo, die täglich aus dem Ofen kommen, sind das 35 Kilo für den guten Zweck.

Das im Carrer Ample de la Mercè in der Nähe des Olivar-Marktes ansässige Unternehmen ist nicht profitabel, soll es auch gar nicht sein. Es wurde nach Beginn der Corona-Krise von Freunden gegründet, die helfen wollen und die zum Teil auch existenziell bedroht sind. So hatte beispielsweise der Niederländer Jeroen Witteveen, einer der Initiatoren, eine Agentur, die Ferienwohnungen verwaltete.

Gebacken wird derzeit in einer ehemaligen Pizzeria. Das ist nicht optimal, die Bäcker wünschen sich einen neuen Backofen. Und das momentan aus vier Personen bestehende Team soll um einen Bäcker auf der Gehaltsliste erweitert werden. Damit das gelingt, benötigt „Pan de Mar“, das, was alle Hilfsinitiativen brauchen: möglichst viele Spenden …

Mehr Infos über „Pan de Mar“: pandemar.org

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.