Nicht alles gefällt, was unter dem Baum liegt. | Freepik

0

Rund 240 Euro geben die Spanier durchschnittlich für Weihnachtsgeschenke aus. Das ergab eine Kundenbefragung des Geschenkeportals Aladina.com. So packt jeder Otto-Normal-Spanier sechs Geschenke, Partner und Kinder werden am üppigsten bedacht. Kleidung, Accessoires und Schuhe sind auch in diesem Jahr wieder die beliebtesten Gaben.

16 Prozent der Befragten planen, mehr als 400 Euro auszugeben. 2020 ließen sich die Spanier die Geschenke im Schnitt 224 Euro kosten. Drei von zehn Befragten gaben letztendlich mehr aus als geplant.

Die meisten Geschenke bekommen Eltern, Enkeln, Geschwistern, Cousins und Freunde. Für die Schwiegereltern wird am wenigsten ausgegeben.

Ähnliche Nachrichten

48 Prozent der Beschenkten sind übrigens mit ihren erhaltenen Gaben unzufrieden und tauschen etwas um. In Spanien werden die Weihnachtsgeschenke nach wie vor hauptsächlich am Drei-Königs-Tag übergeben.