So sieht ein Bugatti Veyron aus. | Wikimedia Commons/M 93

0

Der schwarze Bugatti Veyron, den sich der auf und vor Mallorca derzeit urlaubende Stürmerstar Cristiano Ronaldo auf die Insel verschiffen ließ, ist durch einen Unfall beschädigt worden. Das zwei Millionen Euro teure Auto, das 400 km/h erreichen kann, krachte am Montag gegen das Eingangstor zu einem Grundstück in der Siedlung Sa Coma nahe Bunyola.

Wie die MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" erfuhr, saß der Fußballer von Manchester United nicht am Steuer. Auch fuhr er in dem Auto nicht mit. Der Fahrer verlor offenbar die Kontrolle über den nicht ganz einfach zu handhabenden Sportwagen. Mehrere Einsatzfahrzeuge der Guardia Civil und der Lokalpolizei von Bunyola eilten zum Unfallort.

Cristiano Ronaldo hält sich seit einigen Tagen zumeist auf seiner Yacht auf, die sich zeitweise nahe dem Hafen Port Adriano befand. Begleitet wird er von seiner Ehefrau und seinen Kindern. Neben dem Bugatti steht Cristiano Ronaldo auch ein schwarzer Allrad-Mercedes zur Verfügung.

Ähnliche Nachrichten

Der portugiesische Fußballer hatte auch im vergangenen Jahr einige Tage auf Mallorca verbracht. Damals hatte er einen Bentley auf die Insel schaffen lassen.