König Felipe VI. nähert sich der Yacht "Aifos 500". | Ultima Hora/Julián Aguirre

0

Spaniens König Felipe VI. ist am Montag beim Segelwettbewerb Copa del Rey mit dem Schiff "Aifos 500" in See gestochen. Der Monarch tauchte am Vormittag gegen 11 Uhr in seinem eigenen Auto vor dem "Real Club Naútico" auf und bestieg das Schiff, das er in den vergangenen Jahren wiederholt gesteuert hatte.

Empfangen wurde Felipe von Admiral Jaime Rodriguez-Toubes, mit dem er immer an Regatten teilnimmt. Der Wettbewerb wird bis zum 6. August zum 40. Mal ausgerichtet. Auf der "Aifos 500" befindet sich eine Mannschaft von 14 Angehörigen des spanischen Militärs, von denen zwei Frauen sind.

Bei der diesjährigen Copa del Rey nehmen 111 Mannschaften aus 20 Ländern teil. Die Schiffe sind samt und sonders in der Bucht von Palma unterwegs. Am Samstagabend steht Felipe VI., wie er das schon wiederholt getan hatte, der feierlichen Preisverleihung im Ses-Voltes-Park unterhalb der Kathedrale vor.

Ähnliche Nachrichten

Mit Ausnahme von Altkönig Juan Carlos, der im Exil in der Arabischen Emiraten weilt, befinden sich die wichtigsten Mitglieder der spanischen Königsfamilie derzeit im Marivent-Palast auf Mallorca. Neben Felipe sind dort auch Königin Letizia, Altkönigin Sofía, die infantinnen Cristina und Elena und diverse Enkel anwesend.