Daniela Büchner mit Tochter Jada vor einigen Jahren am Strand von Cala Millor. | Archiv

TW
2

Erstmals nehmen die beiden Töchter des auf Mallorca lebenden Fernseh-Stars Daniela Büchner in einer TV-Reality-Sendung teil. Dabei handelt es sich Medienberichten zufolge um ein Format namens "Forsthaus Rampensau", das donnerstags um 20.15 Uhr im TV-Sender Prosieben und auf der Streaming-Plattform Joyn läuft. Die beiden Schwestern sind mit der Insel bestens vertraut, sie wohnen nebst ihrer Erzeugerin in Cala Millor. Daniela Büchner ist die Witwe des legendären und im Jahr 2018 gestorbenen TV-Auswanderers Jens Büchner und wurde wie dieser durch die Kultsendung "Goodbye Deutschland" bekannt.

In der Folge vier des "Forsthauses Rampensau", die am Donnerstag ausgestrahlt wurde, eskalierte es richtig, wie der "Berliner Kurier" zu berichten wusste. Joelina und Jada Karabas, die einer Ehe von Daniela Büchner mit Yilmaz Karabas entstammen, gerieten sich gehörig in die Haare: Bei einem Spiel braucht Joelina für eine Mathematikaufgabe zu lange. Als das Signal ertönte, dass die Zeit abgelaufen ist, flippte Jada aus: "Willst du mich verarschen?“, sagte sie immer wieder.

Ähnliche Nachrichten

Bei der Rückkehr in das "Forsthaus Rampensau" kamen Jada bereits die ersten Tränen. In der Küche schüttete Joelina dann Mitbewohner Sam Dylan dann ihr Herz aus und lästert dabei über ihre Schwester: "Ich red nicht mehr mit ihr, ist mir scheißegal." Als Jada mitbekam, dass Joelina über sie herzog, ging das Geschreie von vorne los. "Leck mich am Arsch!", sagte Jada und heulte.

Bei "Forsthaus Rampensau" wohnen prominente (Spiel-)Paare gemeinsam in einem Selbstversorger-Gebäude. Es dreht sich alles um Spiele, Wettkämpfe und Nominierungen sowie die richtige Taktik auf dem Weg zum Hauptgewinn. Der Gewinner der Show bekommt außerdem den Titel „Rampensau des Jahres“ verliehen. Die erste deutsche Staffel wurde im Juli 2023 im Lavanttal in den Kärntner Bergen gedreht.