Unerwarteter Immobilienboom in der armen Mallorca-Gemeinde Sa Pobla

| Mallorca |
Baustelle im Ortskern von Sa Pobla.

Baustelle im Ortskern von Sa Pobla.

Foto: Ultima Hora

Der eher als unspektakulär bekannte Ort Sa Pobla im Norden von Mallorca erlebt derzeit einen unerwarteten Immobilienboom. Verglichen mit 2019 und 2020 ist die Zahl der Anträge für Lizenzen deutlich gestiegen, wie die Gemeinde meldete. 145 hatte es demnach im Jahr 2020 gegeben, in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres waren es bereits 106.

Dabei handelt es sich vor allem um Pläne für Ferien- und sogar Luxuswohnungen. Der Boom bedeutet für Sa Pobla einen unerwartet hohen Geldsegen für die Gemeindekassen.

Bürgermeister Llorenç Gelabert erklärt sich die Entwicklung mit der Nähe zum Meer des Ortes und günstigen Grundpreisen. Die Nachbargemeinden Alcúdia und Pollença seien bereits gesättigt.

Sa Pobla ist eine eher arme Gemeinde mit Bewohnern zum großen Teil aus dem nordafrikanischen Raum, die in der Landwirtschaft arbeiten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

rocco / Vor 24 Tage

Bei Betrachtung des Fotos kommen einem so Gedanken wie "Pfusch am Bau" und wenn so ein Ding dann einstürtzt dann ist das Geschrei groß. Gibt es eigentlich eine Baubehörde in Espania und wenn ja, was machen die ?

M / Vor 26 Tage

Billig geht immer ...

Paula / Vor 26 Tage

ein deutliches Zeichen, dass ein Ende der Preistreiberei eingesetzt hat. warum nicht Sa Pobla? für mindestens ein Drittel weniger Geld den gleichen Komfort wie in den angesagten Gegenden. Und die Infrastruktur passt auch.