Die Zentrale von Lutz Minkners Unternehmen "Minkner & Partner" befindet sich in Santa Ponça. | Jaume Morey

4

Die Investition in Wohn-Immobilien auf Mallorca ist sicherer als Gold oder Aktien. Diese Ansicht vertritt Immobilienunternehmer Lutz Minkner („Minkner & Partner“) in einem Interview mit der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Hinzu komme der emotionale Wert, den der Besitz eines Hauses hier hat.

Minkner hat mit seinem Unternehmen die Entwicklung des Immobiliengeschäfts auf der Insel in den vergangenen drei Jahrzehnten begleitet und gilt als ausgewiesener Experte. Seiner Beobachtung nach habe sich der Wert einer Immobilie, die 1993 gekauft wurde, inzwischen versechsfacht.

Aktuell befinde sich die Branche in einem Boom. Nachdem Deutschland die Quarantänepflicht für Rückkehrer von Mallorca aufgehoben hatte, habe es die besten Umsätze der vergangenen 30 Jahre gegeben. Unter anderem wollen die Menschen ihr erspartes Geld sicher investieren. Die Angst vor einer Abwertung sei der Grund, warum die Menschen in hochwertigen Wohnraum auf Mallorca investieren.

Minkner rechnet damit, dass in diesem Jahr auf Mallorca Immobilien im Wert von 5 Milliarden Euro verkauft werden, 55 Prozent davon an internationale Kunden. Auch für die kommenden Jahre erwartet der Experte ein ähnliches Volumen und weiter steigende Preise.

Von Ultima Hora danach gefragt, welche Palma-Viertel denn bei ausländischen Immobilieninteressenten die gefragtesten seien, nennt Minkner das Casc antic, das Lonja-Viertel, Son Espanyolet und Portitxol, Interesse bestehe aber auch an Son Armadans, La Vileta und Son Rapinya.