Das noch nicht fertige Haus musste wieder weg. | Inselrat Mallorca

0

Die dem Inselrat von Mallorca zugeordnete sogenannte Agentur zur Verteidigung des Territoriums geht nach wie vor in größerem Stil gegen die Errichtung illegaler Gebäude vor. Das jüngste Beispiel war ein noch im Bau befindliches Landhaus mit einer Größe von 140 Quadratmetern. Dieses war auf sogenanntem "suelo rústico" gebaut worden, grundsätzlich nicht bebaubarer Erde.

Laut der Behörde rissen die Verantwortlichen für den Bau das Haus wieder nieder und sparten sich dadurch einen großen Teil des verhängten Bußgelds in Höhe von 252.000 Euro.

Ähnliche Nachrichten

Im Jahr 2020 hatte die Agentur zur Verteidigung des Territoriums 102 illegale Immobilien abgerissen, 2019 waren es nur 124 gewesen. Im Jahr 2018 fielen 97 Immobilien der Abrissbirne zum Opfer. Besonders häufig schritt man im Jahr 2020 auf dem Gebiet der Gemeinde Algaida zur Tat, auf Platz 2 fungierte Marratxí vor Montuïri.