Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

Direkt nach Weihnachten geht es gewissermaßen mit dem Feiern weiter. Am Samstag, 27. Dezember, präsentiert das Mallorca Magazin zum letzten Mal in diesem Jahr einen Event aus der Reihe "Music & Talk". Musikproduzent Willi Meyer empfängt seine Gäste diesmal im Casino de Mallorca in Palmas Stadtteil Portopí. Ein interessanter Abend, der um 19 Uhr beginnt (Einlass 18 Uhr, wichtig: Ausweis oder Pass mitbringen, da sonst kein Zugang). MM hat in der vergangenen Woche bereits vom "dritten Weihnachtsfeiertag" geschrieben.

Der prominenteste Talkgast wird Schauspieler Martin Semmelrogge sein. Aber auch aus musikalischer Sicht kann sich der Abend hören lassen. Mit von der Partie ist der Multiinstrumentalist Brahm Heidl. Der auf Mallorca lebende Musiker hatte als Produzent 1997 einen Welthit mit der Neuauflage des Klassikers "Stand by me". Als Bassist arbeitete er früher mit vielen internationalen Künstlern zusammen. Andrei Quint ist am Klavier ein Meister seines Fachs. Was den Pianisten besonders auszeichnet: In der Klassik fühlt er sich genauso zu Hause wie in Pop und Rock. Waltraud Mucher hat eine schöne Stimme. Im Gespräch mit Willi Meyer will die Mezzosopranistin aber auch unter Beweis stellen, dass sie mehr zu bieten hat.

Gleiches gilt für Astrid Prinzessin zu Stolberg, die erläutert, warum ihr ein sportliches, gesundes und gepflegtes Leben in und mit der Natur wichtig ist.

Zu Martin Semmelrogge meint Gastgeber Meyer: "Nach seinem sympathischen Kurzauftritt bei ,Music & Talk' im September freuen sich viele auf den bekannten Schauspieler, der sich und sein Leben wohl vollkommen geändert hat. Davon wird er bestimmt erzählen und eine Geschichte aus seinem Buch vorlesen."

Die Band "Willi Meyer & Friends" spielt diesmal nicht ganz in Stammbesetzung. Mit dabei sind neben Willi Meyer (Gitarre, Gesang) Patti Ballinas (Schlagzeug), Miki Ramón (Saxofon), Ivan St. Ives (Percussion, Trompete) und Marco Zimmermann (Gitarre). Bassist Steve Bergendy und Keyboarder Joachim Scholz werden von Brahm Heidl und Andrei Quint ersetzt.

(aus MM 51/2014)