Regierung schafft „Residencia” ab

Residentenausweis ist passé: Ministerrat beschließt, dass sich EU-Ausländer in Zukunft registrieren lassen müssen

Die Tage des Residentenausweises sind gezählt: Die Zentralregierung hat am vergangenen Freitag ein Dekret beschlossen, das die „Tarjeta de Residente” für EU-Bürger abschafft. Das Dekret ist bisher weder veröffentlicht noch in Kraft. Bisher gibt es nur eine Pressemeldung des Sozialministeriums. Dort heißt es: „Die größte Neuigkeit ist das Verschwinden der Residentenkarte für EU-Ausländer. Sie wird ersetzt durch die Verpflichtung, sich im zentralen Ausländerregister einzutragen.”

Der zuständige Fachmann bei der Vertretung der Zentralregierung auf den Balearen bestätigt den Inhalt des Dekrets auf MM-Anfrage. Er rechnet damit, dass das Dekret innerhalb eines Monats in Kraft treten wird, es werde nicht mehr die Möglichkeit geben, den Residentenausweis freiwillig zu beantragen, EU-Ausländer könnten sich also nur noch mit einem heimatlichen Personaldokument ausweisen. Das Ausländerregister sei dann die einzige Möglichkeit, den Residenten-Status nachzuweisen. Schon seit Längerem brauchen EU-Arbeitnehmer keine ,,Residencia" mehr.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.