0

Tragisches Ende für einen uralten Gesellen auf Mallorca: Der Olivenbaum von Mortitx bei Escorca ist einem Brand zum Opfer gefallen. Ursache für den Zwischenfall war Funkenflug bei der Verbrennung von Rebenholz der Bodega Mortitx. Offenbar war nach dem Ablöschen eines kontrollierten Feuers noch Glut übrig geblieben, was von einem Mitarbeiter übersehen wurde.

Wenig später fanden Wanderer auf dem Camí de Ses Basses den Olivenbaum brennend vor. Löschversuche mit Wassereimern blieben erfolglos, und auch die Feuerwehr konnte nichts mehr tun. "Das war ein Unfall, es tut uns sehr leid", so Geschäftsführer Biel Ferragut von den Bodegas Mortitx.

Laut einem Sprecher des Umweltministeriums wird derzeit nicht von grober Fahrlässigkeit ausgegangen.

Ähnliche Nachrichten

Trotz seiner ungewöhnlichen Form war der Olivenbaum von Mortitx offenbar nicht katalogisiert oder besonders geschützt. Allerdings war er bei Ausflüglern ein beliebtes Fotomotiv, und im Internet ist er auf Dutzenden von Bildern abgebildet. Das Volumen des hohlen Stamms war so groß, dass darin mehrere Personen Platz fanden. Angeblich handelte es sich um vier zusammengewachsene Bäume. (mic)