0

Das Dorf Selva im Vorland des Tramuntana-Gebirges führt einen Freitagsmarkt ein, auf dem ausschließlich Bergprodukte der Region angeboten werden. Es handelt sich um Handwerks- und Agrarprodukte, wie sie im Tramuntana-Gebirge Tradition haben, sagte eine Sprecherin der Gemeindeverwaltung. Selva setze auf mallorquinische Ursprünglichkeit und Naturverbundenheit, so wie sie bei umweltbewussten Besuchern und Touristen gefragt seien.

Beim Debütmarkt an diesem Freitag, 24. April, sind nachmittags mehr als ein Dutzend Stände auf dem Platz vor der Kirche zu finden. Sie halten unter anderem Weine, Olivenöle, Mandeln, Seifen, Keramiken und Textitilien feil. Die Ware stamme ausschließlich von Handwerksbetrieben und Agrargütern aus dem Tramuntana-Gebirge.

Ähnliche Nachrichten

Die Markt findet von nun an bis Ende Oktober an jeden Freitag von 16 bis 20 Uhr statt. "Das ist auch ein zusätzliches Angebot für die Urlauber, die in den Landhotels unserer Gemeinde wohnen", sagte die Sprecherin. Der Markt solle auch als Treffpunkt dienen für Besucher, um anschließend eines der Lokale im Ort aufzusuchen. Angeboten werden zudem Führungen in der denkmalgeschützten Kirche und im Dorfkern, Ausstellungen im Tramuntana-Infozentrum neben dem Rathaus (Ca Ses Blaies) sowie Tanzdarbietungen der Folkloregruppe Aires de Muntanya.

Das Tramuntana-Gebirge wurde 2012 wegen seiner historischen Kulturlandschaft zum Unesco-Welterbe erklärt. Selva versteht sich als "Tor" zum Tramuntana-Gebirge. Der Ort liegt an der Straße, die zum Kloster Lluc hinaufführt.