Gastgeberien Ninon Völkers übergibt den Pokal an das Gewinner-Team von La Martina. | Foto: Schittelkopp

2

Beim Polo Cup von Christian Völkers hat sich am Samstag ein schwerer Unfall ereignet. Der Spieler Christopher Kirsch vom Team Engel und Völkers war in der Endrunde schwer gestürzt. Zwei Rettungswagen waren im Einsatz, um den Polospieler zu versorgen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, um ihn zu versorgen und gründlich zu untersuchen. "Er ist ansprechbar und weiß, was passiert ist", sagte Gastgeberin Ninon Völkers zum Zustand Kirschs.

Eineinhalb Stunden lang ruhte das Benefiz-Poloturnier während der Rettungsarbeiten. Die Zufahrtsstraße zur Völkers-Finca Son Coll bei Port Canonge war für einen ankommenden Rettungswagen gesperrt worden. Die prominenten Gäste des Turniers trafen so mit Verspätung ein. 150 Gäste hatte der Immobilienunternehmer Christian Völkers auf sein Anwesen geladen, unter ihnen Unternehmen, Schauspieler sowie deutsche und internationale Society.

Bereits zum siebten Mal veranstaltete Familie Völkers den Polo Cup. Durch den Unfall bedingt, traten im Endspiel die Teams von La Martina und Bendley gegeneinander an. Den Polo Cup entschieden die Argentinier von La Martina für sich. Im Anschluss fand für die Gäste ein Abendessen auf dem herrschaftlichen Anwesen statt. (cls)

Ähnliche Nachrichten

Mehr Fotos in unserer Fotogalerie.