Deutlich zu erkennen: Nach 2007 gab es einen deutlichen Einbruch, in den vergangenen Jahren geht es wieder aufwärts.

0

Rund 1,7 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr sind 2013 auf den Balearen bei derVermögenssteuer deklariert worden. Das geht aus Zahlen der staatlichen Steuerbehörde hervor. Demnach haben auf den Insseln 6.895 Beitragszahler ein Vermögen von insgesamt 18,57 Milliarden Euro angegeben. 

Das entspricht in der Summe nicht nur 1,7 Milliarden Euro mehr als 2012 sondern auch die Zahl der Reichen hat zugenommen, um rund 290. 

Bei der Vermögenssteuer handelt es sich um eine direkte Steuer, die sich auf das Nettovermögen der jeweiligen Person bezieht. Auf den Inseln betrifft die Steuer Einwohner mit einem Nettovermögen von mehr als einer Million Euro. Wohnhäuser mit einem Wert bis 300.000 Euro, sofern sie als Wohnsitz genutzt werden, fallen nicht darunter.

Im Jahr 2013 hat die Balearenregierung mit dieser Steuer 42 Millionen Euro eingenommen, deutlich mehr als in den Vorjahren. Allerdings ist man auch noch weit von den "Vorkrisen-Zahlen" entfernt. Damals wurden rund 60 Millionen Euro eingenommen.