Ein am Sonntagabend in der Cala Tuent im Westen von Mallorca ausgebrochener Waldbrand ist über Nacht unter Kontrolle gebracht worden. Das berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora online.

Schuld an dem Großbrand war der Betreiber der Finca Can Lleig, der auf dem ländlichen Grundstück Buschwerk verbrannt hatte. Durch den starken Wind sei das Feuer außer Kontrolle geraten und habe die umliegenden Bäume in Brand gesetzt. Der Mann rief umgehend die Feuerwehr, die zunächst Probleme hatte, die Flammenwände zu bezwingen.

Auch der Bürgermeister der Gemeinde Escorca, Toni Solivelles, fand sich am Ort des Geschehens ein. Eine unmittelbare Gefahr für Anwohner habe nicht bestanden, so die Feuerwehr.

Ähnliche Nachrichten

Wie das balearische Naturinstitut "Ibanat" mitteilt, sind über Nacht 13 Hektar Fichten und Büsche abgebrannt. "Es ist mir über den Kopf gewachsen, es tut mir sehr leid", so der Verursacher. (somo)