Die Gemeinde Valldemossa auf Mallorca gilt als Wanderparadies. | M.A. Cañellas

Die Gemeinde Valldemossa im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca will von Wanderern künftig eine Art Eintrittsgeld kassieren. Im Fokus sind vor allem organisierte Ausflüge und kommerzielle Aktivitäten wie Sportwettbewerbe.

Die Regelung könnte nach ihrer Verabschiedung vom Gemeinderat 2017 in Kraft treten. Wie sie genau umgesetzt werden soll, ist aber noch unklar. "Auf keinen Fall werden wir zum Beispiel für einen Schulausflug kassieren", sagt Umweltstadtrat Toni Colom.

Offenbar ist jedoch geplant, dass man sich in bestimmten Fällen vorab anmelden muss. Ein eigens einzustellender Wächter würde sich möglicherweise um die Durchsetzung der Regeln kümmern, heißt es. Völlig von der geplanten Gebührenpflicht ausgenommen werden sollen lediglich die Verbindungspfade in andere Gemeinden und der Weitwanderweg GR-221, der einmal quer durch das Tramuntana-Gebirge führt.

Ähnliche Nachrichten

Als Strafe ist in leichten Fällen eine Summe bis zu 750 Euro vorgesehen. Das würde zum Beispiel auch dann gelten, wenn man keine "Wegemaut" bezahlt. Für schwere Fälle wie die Entsorgung von Bauschutt sind Beträge zwischen 2501 und 7500 Euro vorgesehen. (mic)