Die ehemalige Jugendherberge an der Playa de Palma dient nun als Flüchtlingsheim. | Foto: Schittelkopp

Am Dienstag landet die erste Flüchtlingsfamilie auf Mallorca. Die Eltern und ein Kind stammen aus Albanien, sie kommen in der sanierten ehemaligen Jugendherberge des Inselrats an der Playa de Palma unter. Im Laufe der kommenden Wochen werden die Balearen noch 39 weitere Personen aufnehmen, berichtet die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora. Der Großteil von ihnen stammt aus Syrien und befindet sich noch in den griechischen Flüchtlingslagern. Zudem wird ein Mensch aus Pakistan aufgenommen.

Ähnliche Nachrichten

Insgesamt bieten die Inseln zunächst 42 Personen Zuflucht. Der Flüchtlingsfamilie sei bereits das Asylrecht zuerkannt worden, so Ultima Hora. Warum die Albanier flohen, sei nicht bekannt. Die Jugendherberge an der Playa de Palma wurde bereits im vergangenen Jahr als Heim für Asylbewerber hergerichtet. Die Flüchtlinge werden dort vom Roten Kreuz betreut, sie erhalten auch psychologische Hilfe sowie Rechtsbeistand und einen Dolmetscher. (cls)