Eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Disney-Rehkitz "Bambi" lässt sich nicht abstreiten. Auch aus diesem Grunde wurde ein Junghirsch, der jetzt im Wald auf Mallorca gesichtet wurde, von den Medien wie etwa der spanischen Tagezseitung Ultima Hora sogleich "Bambi" genannt.

Der Hintergrund: Waldarbeiter der balearischen Umweltbehörde trauten ihren Augen nicht, als sie beim Picknickplatz Son Tries bei Esporles plötzlich auf das Jungtier trafen. Eigentlich hatten die Mitarbeiter den Platz säubern, defektes Mobiliar ausbessern und eine Trockensteinmauer stabilisieren sollen. Doch dann zückten sie die Mobiltelefon und filmten "Bambi".

Zum Erstaunen der Forstleute nahm das Tier keineswegs Reißaus, sondern suchte in aller Ruhe den Boden nach Fressbarem ab. Dass bedeutet, dass der Junghirsch an die Anwesenheit von Menschen gewöhnt ist. Vermutlich ist "Bambi" einem Privatgehege entwichen. Bald darauf verschwand der Dam- oder der Edelhirsch, hier gingen die Meinungen der Fachleute auseinander - im Dickicht.

Ähnliche Nachrichten

In den Wäldern Mallorcas leben normalerweise keine Hirsche. Die letzten Exemplare wurden bereits vor mehreren Jahrhunderten gejagt und ausgerottet, schrieb Ultima Hora.