Die Tage des Gebäudes am Paseo Mallorca scheinen gezählt. | Teresa Ayuga

Die Tage des Wohnhauses am Paseo Mallorca 15 scheinen gezählt. Der Abriss des Hauses im Stile der spanischen Architektur "regionalista" wurde beim Amt für Stadtplanung beantragt und ist laut Quellen der spanischen Tageszeitung Ultima Hora so gut wie beschlossen. Der Verein zur Bewahrung der Altstadt ARCA hatte gefordert, das Haus in den Katalog historisch schützenswerter Gebäude aufzunehmen, weil es an die architektonischen Anfänge des Paseo Mallorca erinnere. Zumindest die Fassade müsse erhalten bleiben.

Ähnliche Nachrichten

Laut Dezernent für Städtebau, Antoni Noguera, sei die Forderung abgelehnt worden, ein Gutachten zur Begründung dieser Entscheidung werde demnächst erstellt. Laut Stadtplanung könnten bei einem Neubau auf diesem Grundstück insgesamt 600 Quadratmeter zusätzliche Fläche entstehen, hauptsächlich durch den derzeitigen Dachvorsprung und im Bereich der Parkplätze.