Hindernislauf "Brutatló" in Andratx 2017. | Youtube: Ultima Hora

Der "Brutatló" gilt - nicht ganz ernst  gemeint - als der zweithärteste Hindernislauf Spaniens, der einmal im Jahr in Andratx veranstaltet wird. Auch diesmal haben unzählige Einwohner in bunten Phantasiekostümen teilgenommen. Sie mussten unter anderem Schlammlöcher durchschwimmen, hatten Erdhügel zu erklimmen und weitere Barrieren im Lauf zu nehmen. Die Stecke, die am Sportzentrum des Ortes im Südwesten von Mallorca begann, ist insgesamt 6 Kilometer lang. 

Ähnliche Nachrichten

Die Kostüme werden von Jahr zu Jahr ausgefallener und wegen der Hitze auch immer spärlicher, stellte Ultima-Hora-Reporter Michels fest. Bei dem Klamauk am Samstagabend stand nicht unbedingt die sportliche Disziplin im Vordergrund. Die meist jugendlichen Teilnehmer wollten vor allem eines: Spaß haben. Dazu verhalfen ihnen auch Wasserspiele, Musik und Trommelkonzerte.