Zum Autofreien Tag vor zwei Jahren war das Parken in Palmas Altstadt verboten. Dieses Jahr betrifft es alle ORA-Zonen der Stadt. | R. L.

Anlässlich des Autofreien Tages im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche dürfen am Freitag, 22. September, in den blauen Parkbereichen von ganz Palma de Mallorca nur Autofahrer mit gültigem Anwohnerausweis oder anderen Sondergenehmigungen parken. Wer das Verbot missachtet, kann mit einer Geldbuße belegt werden, auch wenn er einen Parkschein zieht.

Um einen akuten Parkplatzmangel zu vermeiden, werden an diesem Tag die Parkhäuser am Sa-Riera-Park, in der Calle Manacor und am Paseo Marítimo (Marquès de la Sènia) kostenlos sein. Auch die städtischen Buslinien 2, 6, 10 und 24 sind gratis. Die Balearen-Regierung beteiligt sich ebenfalls an der Aktion und hat angekündigt, dass Fahrgäste an dem Tag in Zügen und der U-Bahn kein Ticket lösen müssen.

"Alle Städte in Europa versuchen, den Autoverkehr in den Citys zu reduzieren", erklärt Palmas Stadtdezernent für Verkehr, Joan Ferrer, der die Bürger gerne zum dauerhaften Umsteigen in öffentliche Verkehrsmittel bewegen will. "Der 22. September ist ein Tag zum Nachdenken, deshalb wird das Parken in allen ORA-Zonen ausnahmslos verboten sein", so Ferrer weiter.

Ähnliche Nachrichten

Die Inselhauptstadt beteiligt sich bereits zum dritten Mal mit verschiedenen Aktionen an der Mobilitätswoche. Vor allem den Autofreien Tag am 22. September verbunden mit der Forderung nach einer Verkehrswende unterstützen europaweit etliche Institutionen. (cze)