Unter anderem sollen die neuen Mitarbeiter stärker gewollte Leerstände in Mietshäusern kontrollieren. | Javier Coll

Die Balearen-Regierung schafft im neuen Jahr 71 neue Arbeitsplätze in der Verwaltung. So sollen allein 22 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Ministerium für Landschafts- und Wohnungsbau tätig werden.

Sie sollen Leerstände in Gebäuden überprüfen, die von großen Immobilienfirmen verwaltet werden. Damit soll der Spekulation Einhalt geboten und der Wohnungsmarkt entlastet werden. Ein entsprechendes Gesetz ist mit dem 1. Januar in Kraft getreten.

Weitere neue Stellen werden in den Bereichen Erziehung, im Mitarbeiterstab der Ministerpräsidentin und im Fraueninstitut geschaffen.

Mit den Maßnahmen wird die 2012 eingeläutete Phase der Stellenkürzung in der Landesregierung beendet.