Rettungskräfte bergen die verletzte Schluchtenwanderin.

0

Eine Schluchtenwanderin ist im Barranc de Biniaraix bei Sóller gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Die 38-jährige Spanierin konnte aber von Rettungskräften geborgen werden. Ihr Glück im Unglück: In der Schlucht hatte sie Handyempfang und konnte schnell geortet werden.

Der Unfall ereignete sich am Sonntagvormittag, als die Frau Canyoning betrieb, unmittelbar in der Nähe des Puig de l'Ofre. Eine Einheit der Feuerwehr sowie der Bergrettung setzten sich nach dem Empfang des Notrufs unmittelbar in Bewegung. Da kein Einsatzfahrzeug bis zur Unglücksstelle vordringen konnte, musste die Sportlerin auf einer flexiblen Trage durch das unwegsame Gelände transportiert werden.

An der Berghütte Cases de L'Ofre wurde die Frau dann in Empfang genommen und erstversorgt. Wie die Tageszeitung Ultima Hora berichtet, hatte sie sich mehrere Beinbrüche zugezogen. Sie wurde sofort ins Krankenhaus Son Espases gebracht und operiert.