Der Bürgermeister von Capdepera sagt Alkohol und Lärm den Kampf an. | Julio Bastida

Nach Alkoholexzessen, Schlägereien und Touristen, die teilweise nackt in einem öffentlichen Brunnen badeten, hat Capdepera endgültig genug. Die Gemeindeverwaltung will den Alkoholkonsum am Strand verbieten, wie Bürgermeister Rafel Fernández der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora bestätigte. Alkoholische Getränke wären dann nur noch in den Chiringuitos erlaubt. In den Strandbars erwägt er außerdem ein Musikverbot.

Die Polizei sei nach den Urlaubsausfällen seit dieser Woche wieder voll besetzt, erklärte Rafael, so dass sich extreme Vorfälle wie in der jüngsten Vergangenheit nicht wiederholen würden. Vier Beamte kontrollieren zurzeit die Strände. Auch der Springbrunnen in Cala Rajada, an dem sich die Nacktbadeszene abspielte, wird mittlerweile überwacht.

Ähnliche Nachrichten

In der vergangenen Woche traf sich Fernández mit Hotelbesitzern, um sie zur Kooperation aufzurufen. Eine Unterkunft habe bereits 15 Gäste auf die Straße gesetzt. Auch mit Bar- und Diskothekbesitzern seien regelmäßige Treffen geplant. (mais)