Bei der Auswilderungsaktion im Naturpark Mondragó wurden Igel, Eulen und die dort zuvor beheimatete Mittelmeerschildkröte ausgesetzt. | Assumpta Bassa

Am Wochenende sind im Naturpark Mondragó im Südosten Mallorcas insgesamt 80 Tiere freigelassen worden. An der Aktion des balearischen Umweltministeriums haben sich etwa 30 Personen beteiligt.

Zu den rund um die beliebte Badebucht ausgesetzten Arten gehören vor allem Eulen, Igel und 72 Mittelmeerschildkröten. Die Schildkrötenart galt in dem 1992 zum Naturpark erklärten Gebiet bereits als ausgestorben. Nun ist die Aktion Teil einer Wiederansiedlung. In dem Gebiet haben außerdem etwa 70 Vogelarten, verschiedene Schlangenarten und Geckos ein geschütztes Refugium gefunden.

Ähnliche Nachrichten

Das Umweltministerium wildert jedes Jahr etwa 2500 Tiere aus, darunter vor allem aus Gefangenschaft gerettete oder verletzte Tiere.