In einem Restaurant in Inca haben sich mehrere Gäste mit Salmonellen infiziert. | Pixabay

4

Mindestens zehn Personen haben sich nach einem Restaurantbesuch in Inca am Mittwoch mit Salmonellen infiziert. Ein asiatisches Reisgericht soll für die Infektion verantwortlich sein.

Zwei der Betroffenen befinden sich im Krankenhaus, es handelt sich um eine ältere Frau und einen vierjährigen Jungen. Die Frau befindet sich wegen Komplikationen in Quarantäne.

Die Zahl der Erkrankungsfälle könne sich noch erhöhen, erklärte María Ramos, Generaldirektorin der Gesundheitsbehörde, gegenüber dem Radiosender Cadena Ser.

Die Gesundheitsbehörden schlossen am Freitag das Restaurant.