Zahlreiche neue Radarfallen in und um Cala Rajada

| Capdepera, Mallorca | | Kommentieren
Blick auf eine mobile Radarfalle.

Blick auf eine mobile Radarfalle.

Foto: Ultima Hora

Die Gemeinde Capdepera im Nordosten von Mallorca will mit mehreren neuen mobilen und festen Radarfallen Temposündern das Handwerk legen. Sie werden bis Anfang Dezember auf Überlandstraßen und in Dörfern installiert, wie offiziell mitgeteilt wurde.

Mit der Aktion zieht die Gemeinde die Konsequenzen aus zu vielen Vorfällen mit Autofahrern, die zu schnell fuhren. Vor allem die Straßen Via Mallorca in Cala Rajada und Port in Capdepera sowie die Carretera Cala Mesquida sind betroffen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

rokl / Vor über 3 Jahren

In Cala Ratjada hat die Polizei einem dieser Krawall-Motorradfahrer, die Nachts durch die Straßen rasen, sogar Platz gemacht, damit er überholen konnte.......

Metti / Vor über 3 Jahren

Genau j.walker, Ampelschaltungen ohne Ende, wie man es aus Deutschland kennt...hoffendlich nicht. Zudem, wie gut das sich auf dieser Insel nicht nur Spanier aufhalten. Das Publikum, was hier auf den Strassen rumfährt ist europäisch. Dann müsste man auch noch das deutsche Vorfahrts und das deutsche Einbahnstrassenschild einführen. Dann kommen schon mal die deutschen Touristen mit die hier mit Leihwagen fahren klar...

J.Walker / Vor über 3 Jahren

Auf Mallorca müssten massenweise Ampeln mit Rotlichtblitz installiert werden, weil massenweise Rotlicht ignoriert wird. Das wäre ein deutlicher Beitrag zur Verbeserung der Verkehrssicherheit.