0

Am Donnerstagabend ist auf 20 Metern Länge eine Fahrspur der Straße zwischen Caimari und dem Kloster Lluc abgerutscht. Man arbeitet an einer provisorischen Lösung.

Dem Betrachter bietet sich ein skurriles Bild. Aufgrund des schlechten Wetters ist ein Teil der Straße einfach den Hang heruntergerutscht. Entdeckt hat das Antoni Solivellas, der Bürgermeister von Escorca. Er leitete die Sperrung der Straße ein, womöglich wären sonst Menschen zu Schaden gekommen. Das ist zum Glück nicht der Fall gewesen.

Experten tüfteln nun darüber, wie man mit einer provisorischen Ersatzfahrspur zumindest leichten Fahrzeugen die Nutzung der Straße ermöglichen kann. Man hofft, vielleicht Montag oder Dienstag eine Lösung gefunden zu haben.

Bis die Straße komplett renoviert sein wird, dürften Wochen vergehen, wahrscheinlich sogar Monate.

Ähnliche Nachrichten

Viele Touristen, die zum Kloster Lluc wollen, müssen sich nun umorientieren. Man kann dorthin zurzeit nur von Pollença aus oder ab Sóller hingelangen.