Spanische Arznei-Agentur verweist auf Engpässe

| Mallorca | | Kommentieren
Blick in eine Apotheke.

Blick in eine Apotheke.

Foto: Ultima Hora

Die spanische Medikamenten-Agentur Aemps hat darauf aufmerksam gemacht, dass auch auf Mallorca einige Arzneien in den kommenden Monaten nur schwer zu bekommen seien. Die Behörde nannte am Mittwoch die Mittel Danatrol (hilft gegen die Gebärmutterkrankheit Endometriose) und das Anti-Tumor-Mittel Farmiblastina.

Amchafibrin (hilft unter anderem, gegen Blutungen im Auge) ist den Angaben zufolge nicht in Apotheken, sondern nur in Krankenhäusern zu haben.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.