Eine Mitarbeiterin des Flughafens von Mallorca ist am Donnerstag nach einer Operation im Krankenhaus gestorben. Die Frau musste dort wegen einer Fraktur des Oberschenkelhals-knochens behandelt werden. Diese hatte sich die 64-Jährige zugezogen, als sie während ihrer Dienstzeit von einem deutschen Passagier gestoßen worden war.

Der Deutsche landete am Samstagmorgen mit seiner Familie (Frau und zwei Kinder) auf Mallorca, er ging eine Zigarette rauchen. Die Mitarbeiterin einer Sicherheitsfirma wies den Mann darauf hin, dass er nicht zu den Gepäckbändern zurückkehren könne, weil er sich aus dem Sicherheitsbereich entfernt hatte. Der Mann soll laut Zeugen laut und nervös geworden sein.

Als er sah, dass andere Reisende aus der Tür zu den Gepäckbändern kamen, versuchte er sich hindurchzudrängen. Doch die 64-Jährige stellte sich ihm in den Weg. Er stieß daraufhin die Frau, sie fiel zu Boden und schrie vor Schmerz auf. Beamte der Guardia Civil nahmen den Deutschen fest, er kam allerdings wieder auf freien Fuß.

Ähnliche Nachrichten

Die Verstorbene soll bei ihren Kollegen sehr beliebt gewesen sein, die Argentinierin stand kurz vor der Verrentung. Die Frau soll an Herzproblemen gelitten haben. (cls)