So etwas kritisiert Arca: Leuchtreklame und ein Geldautomat im Schaufenster eines kleinen Ladens. | UH

Die Vereinigung Arca kritisert die zunehmende "Verschandelung" von Fassaden im historischen Zentrum von Palma de Mallorca. Vor allem Leuchtschilder und die wachsende Verbreitung von Geldautomaten ist den Altstadtbewahrern ein Dorn im Auge. Beides würde zu einer Abwertung der Fassadenoptik im "Casco Antíguo" beitragen.

Besonders kritisch sehen die Denkmalschützer, dass Geldautomaten mittlerweile nicht mehr nur vor oder in Banken zu finden sind, sondern auch in kleinen Souvenirläden oder Billig-Geschäften, wo sie meist von unabhängigen Kreditinstituten ohne Filialen platziert werden. "Es kann nicht sein, dass Privatunternehmen auf diese Weise das Recht bekommen, den öffentlichen Raum zu nutzen", heißt es vonseiten Arcas.

Ähnliche Nachrichten

Vom Rathaus verlangt der Verband, dass eingeschritten wird und die Fassaden besser geschützt werden. Die Stadtverwaltung hat eine entsprechende Anzeige zur Kenntnis genommen, meldet "Ultima Hora". (cze)