Der Zugang zum Grundstück, an dem die Badebucht Cala Varques im Inselsüdosten liegt, ist derzeit verschlossen. Auf dem Tor sind mit Graffiti gesprühte Beleidigungen zu lesen. | Ultima Hora

2

Strandbesucher werden in diesen Tagen vor verschlossenen Toren stehen: Der Fußweg zur beliebten Badebucht Cala Varques südlich von Portocristo im Inselsüdosten bleibt dicht. Grund dafür ist der andauernde Streit zwischen dem Grundstücksbesitzer eines angrenzenden Bauernhofes und dem Betreiber der Strandbar. Letztere war in den vergangenen Monaten vor allem wegen ihres illegalen Betriebs in den Inselmedien ein Diskussionsthema.

Ähnliche Nachrichten

Nun sei die Situation bis zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung eskaliert, wie die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora erfahren hat. Der Betreiber des Chiringuitos habe unter anderem das Auto des Grundstücksbesitzers attackiert. Die Zugangsbarrieren zum Bauernhof sind mit beleidigenden Graffitis beschmiert.

Die 90 Meter lange Cala Varques gehört zu den malerischsten Stränden Mallorcas. Neben einem Pinienwald gibt es auch eine sehenswerte Grotte. Aufgrund des schweren Zugangs ist die Cala Varques am besten per Boot zu erreichen. Wer mit dem Auto kommt, muss das letzte Stück zu Fuß über ein steiniges Bachbett entlang. Entschädigt wird man am Ziel mit glasklarem Wasser in grünblauen Karibikfarben. Naturfreunde können von der Cala Varques aus eine acht Kilometer lange Küstenwanderung machen, die an unberührten FKK-Buchten entlangführt.