Ministerpräsidentin Armengol vor dem Frachter. | Ultima Hora

3

Nach dem Feuer auf dem Frachter "Grande Europa" unweit von der Küste von Mallorca untersuchen Ermittler, von wo es seinen Ausgang nahm. Wie die Reederei Grimaldi Lines am Donnerstag mitteilte, könnten sich die Batterien von zwei der über 1600 Autos an Bord entzündet haben. Daraufhin hätten sich die Flammen auf weitere Fahrzeuge ausgebreitet.

Das Schiff befindet sich inzwischen im Hafen von Palma. Dorthin wurde es geschleppt. Balearen-Ministerpräsidentin Francina Armengol machte sich persönlich ein Bild von der "Grande Europa".

Ähnliche Nachrichten

Auf dem Frachter taten zum Zeitpunkt des Feuers 25 Besatzungsmitglieder Dienst. Zusätzlich zu den Autos befanden sich dort 49 Container.