Gestiegene Miet- und Kaufpreise werden mit den finanziellen Schwierigkeiten der Balearen-Bewohner in Verbindung gebracht. | Archiv Ultima Hora

2

Mehr als die Hälfte der Balearen-Bewohner kommt mit ihrem Einkommen nur schwer über den Monat. Das hat eine am Donnerstag veröffentlichte Umfrage des Nationalen Statistikinstitutes (INE) ergeben. Auch das Wirtschaftswachstum und das hohe Beschäftigungsniveau der Balearen reichen für die Erholung der Binnenwirtschaft nicht aus.

Ähnliche Nachrichten

Insgesamt antworteten 62 Prozent der Befragten, das Ende des Monats finanziell nur mit Schwierigkeiten zu erreichen, zehn Prozent mehr als bei einer Befragung im Vorjahr. Nur 0,3 Prozent sagten, sie hätten finanziell keinerlei Probleme, ihre monatlichen Kosten zu decken.

Die Gründe werden unter anderem mit den hohen Lebenshaltungskosten auf den Inseln verknüpft. Der Anstieg der Wohnungspreise (Mieten und Kaufen) sei dabei eines der Hauptprobleme, was sich in mehreren Studien verschiedener Einrichtungen widerspiegelt. Noch vor 15 Jahren war nicht abzusehen, dass der Mietwohnungskauf den des Hauskaufes übersteigen würde. Grund: Banken gewähren hierzulande teilweise nur bis zu 80 Prozent eines Hypothekenkredits.