Sie sind jetzt kräftig genug: Zwei der Stiere auf der Weide. | Ultima Hora

Mehr als eine Woche vor den mit Spannung, aber auch mit Bangen erwarteten ersten Stierkämpfen auf Mallorca seit zwei Jahren steht fest, welche Tiere im "Coliseo Balear" sterben müssen. Es handelt sich um die derzeit noch friedlich auf Weiden in Kastilien grasenden Stiere "Desenvuelto", "Soberbio", "Rifador" und "Pamplinoso". Vor ihrem Tod werden sie auf den Feldern des Stierzüchters Pedro Domecq mit viel Liebe gemästet.

Die Toreros Juli, Fandi, Morante und Manzanares werden sich am 9. August ab 21.30 Uhr anlässlich des 90-jährigen Bestehens der Arena auseinandersetzen. Es werden vor dem "Coliseo Balear" zahlreiche Gegner dieses Traditionsrituals erwartet.

Ähnliche Nachrichten

Der Stierkampf ist auf den Balearen anders als in anderen spanischen Regionen sehr umstritten. Im vergangenen Jahr durften diese Veranstaltungen wegen einer neuen, von der Balearen-Regierung beschlossenen Regelung nicht stattfinden. Das spanische Verfassungsgericht stellte jedoch inzwischen die alten Zustände wieder her.