Hier wurde vergiftetes Essen serviert. | Ultima Hora

2

Das durch vergiftete Speisen in die Schlagzeilen geratene Restaurant "Dragon Sushi" in der Blanquerna-Straße in Palma de Mallorca ist vier Jahre lang nicht von staatlicher Seite inspiziert worden. Das sagte die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez am Mittwoch. Erst im Juni habe man dort vorbeigeschaut, aber nichts Negatives festgestellt.

Dort waren insgesamt 102 Menschen zwischen dem 22. und 24. August von Salmonellen und anderen Keimen befallen worden. Am 24. August erhielt man laut der Ministerin Kenntnis von dem Fall, woraufhin man "schnell und effizient" gehandelt habe.

Auffallend war im "Dragon Sushi"-Fall die hohe Zahl der Betroffenen. Im Frühjahr war zuletzt in Inca ein China-Restaurant wegen Keimen geschlossen worden, dort waren aber lange nicht so viele Menschen vergiftet worden.