Im "Miret"-Hochhaus in Palma hat es am Montag einen Brand gegeben. | M. A. Cañellas

Beim Brand in einem Gebäude in Palma de Mallorca sind am Montag mindestens 20 Personen verletzt worden. Das Feuer war am Nachmittag im "Miret"-Gebäude, einem Hochhaus an der viel befahrenen Calle Aragón im Osten der Inselhauptstadt ausgebrochen.

Die Feuerwehr vermutet, dass Arbeiten an einem Stromverteiler im Untergeschoss des Gebäudes mehrere Kurzschlüsse verursachten, diese wiederum zu dem Feuer geführt haben. Von den 20 betroffenen Personen erlitten fünf, darunter ein Feuerwehrmann, so schwere Rauchvergiftungen, dass sie in naheliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten.

Ähnliche Nachrichten

Die aufsteigende Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. In dem Bau befinden sich neben Wohneinheiten auch ein Büro des staatlichen spanischen Fernsehsenders RTVE sowie des Instituts für Frauenrechte. (cze)