Das übervolle Hafenbecken von Ciutadella am Mittwochmorgen. | Ultima Hora

Im Hafen von Ciutadella auf Mallorcas Nachbarinsel Menorca ist am Mittwoch eine Rissaga registriert worden. Es handelte sich um eines der größten Phänomene dieser Art in diesem Jahr. Um 9.30 Uhr ereignete sich das Naturschauspiel mit einer Schwankung des Meeresspiegels von 1,1 Metern. Davor hatte es bereits am frühen Morgen zwei kleinere Rissagas gegeben.

Am 14. Juni war Ciutadella bereits von einer Rissaga mit einer Schwankung von 1,74 Metern heimgesucht worden.

Die Naturphänomene werden durch brüske Luftdruckschwankungen ausgelöst. Es handelt sich um Mini-Tsunamis: Nachdem der Wasserspiegel plötzlich sinkt, steigt er später wieder deutlich an.