Polizei macht Operationsbasis für Taschendiebe an Playa de Palma unbewohnbar

|
Die Playa de Palma im Hochsommer.

Die Playa de Palma im Hochsommer.

Foto: Mallorca Magazin

Die Lokalpolizei von Llucmajor im Süden von Mallorca hat einen Aufenthaltsbereich von rumänischen Taschendieben in Arenal unbewohnbar gemacht. Laut Berichten von Lokalmedien vom Dienstag wurden in dem Gebäude in der Torrente-Straße monatelang Delikte geplant.

Es handelt sich um ein Erdgeschoss, Anwohner im gesamten Viertel hatten sich lange Zeit über die Delinquenten und die Untätigkeit der Behörden beschwert. Die Kriminellen hatten die Fenster mit Laken und anderen Tüchern verdeckt, um zu verhindern, dass Menschen von außen hineingucken können.

Taschendiebstähle stellen seit Jahren bei den Verbrechen das größte Problem an der Playa de Palma dar. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

petkett / Vor über 2 Jahren

Unbewohnbar? Wurde die Taschendiebebasis etwa gesprengt? Wenn ja, hoffentlich ohne diese bemitleidenswerten Menschen.

Christoph Keller / Vor über 2 Jahren

typisch unter der Saisson kassiert die Polizei mit, nach der Saisson dann so eine Alibi Aktion mit Pressewirkung, ekelhafte Zustaende.

Majorcus / Vor über 2 Jahren

@SaSe: Das gehört doch zum traditionellen Lokal-Kollorit - deshalb wurde erst nach den Closing-Parties gehandelt. Sonst hätte die Polizei währen der Saison zwei-, drei- oder gar vier-mal im Jahr diese Riesenaufgabe zu erledigen - kann man denen doch nicht zumuten ...

SaSe / Vor über 2 Jahren

Das hätten Sie mal während der Saison tun soll und nicht zum Ende.

Harry Rduch / Vor über 2 Jahren

wir wurden Anfang Oktober da gegen 11.00 Morgens in die Zange genommen