Eindeutig positioniertes Paar am Strand. | Ultima Hora

4

Die Gemeinde Calvià im Südwesten von Mallorca hat nach der Hochsaison Bilanz gezogen. Laut einer Pressemitteilung stechen besonders zwölf zwischen Juni und September zur Anzeige gebrachte Fälle von Outdoor-Sex ins Auge. Das sei zwar weniger als 2018, aber beachtenswert. Insgesamt wurden den Angaben zufolge 2007 Anzeigen gezählt, im Juli und August wurden die meisten registriert.

Besonders der illegale Straßenhandel beschäftigte die Polizisten. 1291 einschlägige Anzeigen gingen bei den Ordnungshütern ein. Auch illegale Masseurinnen gingen in zahlreichen Fällen ins Netz. Hinzu kamen mehrere Balconing-Fälle.

Ähnliche Nachrichten

Die meisten Verstöße gegen Benimmregeln wurden wie bereits in den vergangenen Jahren im britischen Urlauber-Dorado Magaluf registriert.