Dieser Polizist ist ohne offizielles Motorrad im Dienst. | UH

2

Polizisten der Policía Local in Palma sind am Sonntag mit Privatfahrzeugen unterwegs gewesen. Gründe sind der Mangel an Dienstwagen sowie -motorrädern sowie verschiedene Ereignisse, die an diesem Tag zusammenkamen. So erforderte der Einsatz in den Wahllokalen anlässlich der spanischen Parlamentswahl, das Spiel von Real Mallorca sowie die normalen Tätigkeiten der Polizei einen hohen Personaleinsatz.

Nicht wenige Polizisten fuhren am Sonntag in die Wache in Palma, holten ihre Dienstwaffe ab und fuhren dann mit dem Privatfahrzeug zum jeweiligen Dienstort. Gegenüber der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora spricht die Polizei von "außergewöhnlichen und unorthodoxen Maßnahmen." Doch seien Privatfahrzeuge nicht zum Einsatz gekommen, um auf Streife zu fahren.

Aus Expertensicht gibt es allerdings verschiedene Probleme bei dieser Entscheidung: Was passiert, wann die Polizisten mit ihrem eigenen Auto oder Motorrad während des Dienstes einen Unfall erleiden. Auch sei es ein Sicherheitsrisiko beispielsweise für Anschläge, dass die Beamten ihre Privatfahrzeuge offenbaren.

Ähnliche Nachrichten

Auch sah man dieser Tage Polizisten mit Motorrädern auf Streife gehen, die nicht für den Notfall ausgerüstet sind. Zudem kamen alte Motorräder wieder zum Einsatz. Die dreifarbigen Modell waren während der Legislaturperiode von Innenminister José Maria Rodriguez eingeführt worden. Sie werden Clowns oder Pikachu genannt. Eines bleibt am Sonntag liegen und musste abgeschleppt werden. (cls)